History bis 1999

 

CSU History: 1972 bis 1999

 

1972     Februar 1972 schlossen sich unter der Führung            

             des damaligen Kuratus Franz Zimmermann  unter anderen Paul Gradl,

             Hans Gradl, Max Löffler und Franz Löhr zusammen und  gründeten den

             CSU Ortsverband Trockau

             Der Landkreis Pegnitz wurde aufgelöst und so wurde Trockau nach

             Pegnitz eingemeindet. Trockau stimmte mit 24/7 Stimmen gegen eine

             freiwillige Eingemeindung und so kam es dann zu einer

             Zwangseingemeindung.

Hainbronn und Trockau zwangseingemeindet

PEGNITZ  - Lang, lang ist’s her: Fragt man heute die junge Generation,

so wissen viele gar nicht mehr, dass es früher einen Landkreis Pegnitz

mit einem nagelneuen Amtsgebäude gegeben hat und dass fast jeder

Ort eine eigene Gemeinde gebildet hat. Gut, dass es mit dem früheren,

inzwischen längst verstorbenen Pegnitzer Stadtrat Karl Meyer einen

Chronisten gegeben hat, der in wochenlanger Arbeit im NN-Archiv die

Entwicklung nachgezeichnet und als Buch herausgegeben hat.

 

Die Mitglieder des letzten Kreistags des 1972 aufgelösten Landkreises

Pegnitz stellten sich nach ihrer letzten Sitzung auf der Freitreppe des

kurz vorher erst neu gebauten Landratsamts, der heutigen Justizschule,

zum Erinnerungsfoto: Die Wurzeln der Gebietsreform im Land Bayern

waren eine Verwaltungsvereinfachung mit dem Ziel, leistungsfähige

Einheiten zu schaffen.
 

Im Wiesenttal nahe Behringersmühle lebt der 1972 aufgelöste

Landkreis Pegnitz in einer Inschrift samt Wappen an einer Straßenmauer

noch weiter.

Foto: St. Reinl

30. Juni 1972 hörten sämtliche Landkreise in Bayern auf zu bestehen;

auch der Landkreis Pegnitz wurde nach 110 Jahren Selbstverwaltung

aufgelöst. Die ab 1. Juli 1972 neu geschaffenen Landkreise sollten

eine Richtzahl von 80000 Einwohnern haben; der Landkreis Pegnitz

hatte zum 31. Dezember 1971 bei 64 Gemeinden 39133 Einwohner.

Um die Erhaltung des Landkreises Pegnitz wurde leidenschaftlich

gerungen. Es war daran gedacht, die Landkreise Pegnitz und

Eschenbach zusammenzulegen. Die Einwohnerzahl hätte 62000

betragen. Mit Abrunden aus den umliegenden Kreisen wären es

76000 Einwohner geworden. Doch letztlich verlor Pegnitz den

Status Kreisstadt. Der Landkreis Pegnitz unter Landrat Konrad Löhr

wurde 1972 aufgelöst. In seiner Sitzung im April 1971 hat sich der

Büchenbacher Gemeinderat mit 4:3 Stimmen für einen Anschluss

an Trockau entschieden. Am 12. Februar 1972 hat sich der

Gemeinderat in seiner Sitzung für einen Zusammenschluss mit der

Stadt Pegnitz ausgesprochen.

Am 19. Februar 1972 wurde bei einer Bürgerversammlung, bei der

die Stadt Pegnitz mit einem großen Aufgebot vertreten war, ein

Sechs-Punkte-Wunschkatalog vorgetragen.

Am 27. Februar 1972 gab es eine geheime Bürgerabstimmung.

Von den 187 Wahlberechtigten gingen 138 (74 Prozent) zur Abstimmung.

97 votierten für den Anschluss, 39 gegen den Anschluss, zwei Stimmen

waren ungültig. Für die freiwillige Eingemeindung wurden 150000 Mark

an Sonderschlüsselzuweisung bezahlt. Mit Bürgermeister Heinrich Lindner

kamen 639 Einwohner. Die Marktgemeinde Trockau sollte sich nach der

Meinung des Landratsamtes Pegnitz zum 1. Juli 1972 freiwillig nach

Pegnitz eingemeinden lassen. Die dabei durchgeführte geheime

Abstimmung brachte folgendes Ergebnis: Es wurden 42 Stimmen a

bgegeben, 24 stimmten für eine weitere Selbstständigkeit, sieben für

den Anschluss an Pegnitz. Zum 1. Mai 1978 wurde deshalb die

Marktgemeinde Trockau aufgelöst und in die Stadt Pegnitz

zwangseingemeindet.

In der Zielplanung der Regierung von Oberfranken,

veröffentlicht am 31. Oktober 1975, zum Abschluss der Gemeindereform,

war die Gemeinde Leups für den Anschluss an die Stadt Pegnitz

vorgesehen. Der Gemeinderat war mit diesem Vorschlag einverstanden.

Damit wurde zum 1. Mai 1978 die Gemeinde Leups aufgelöst und in die

Stadt Pegnitz zwangseingemeindet.

 

 

 

1976     Offizielle Gründungsversammlung am 20.11.2076

             Mitgliederstand 22.12.1976 = 11 Mitglieder

                      1. Vorsitzender Hans Gradl

 

 

1977     6 Neue Mitglieder

 

1978     Wahl des Landrates Dr. Klaus Günther Dietel.

 

1979     25 Mitglieder

 

1980     31 Mitglieder

 

1981     31 Mitglieder

 

1982     1. Vorsitzender Hans Linhardt. 31 Mitglieder.

 

1893     Kindergarten Trockau

 

1985     Stadtsanierung - Dorferneuerung. Vorschlag

             zur Bebauung des Schlosskranzes um eine

             Anbindung an "Am Weinberg" zu erlangen.

             Es wäre eine gelungene Orts-Abrundung mit

             Mittelpunkt Schloss erreicht.

             Info Veranstaltung über die Sicherheitspolitik

             und Aufgaben der Bundeswehr. Hierzu wurde

             auch ein Videofilm gezeigt.

             Bürgerversammlung zum Thema Wasser

             Versorgung in Trockau.    

 

1986     Bau eines Feuerwehrhauses.

             Festlegung des Beitrages auf monatlich 4,00 DM.

             Landtagswahl.

             Reaktorunfall in Tschernobyl.

             Im Vergleich zu den Kernkraftwerken in der

             Sowjetunion seien die Werke bei uns viel

             sicherer. Die Sicherheitsvorkehrungen werden

             in der Bundesrepublik viel intensiver betrieben.

             Die Technik läßt sich nur schwer wieder

             zurückdrehen. Die Arbeit der Bundesregierung

             wird in der Öffentlichkeit viel zu wenig

             gewertet. Der Arbeitslosigkeit soll weiter der

             Kampf angesagt werden. Die Ergebnisse auf

             dem Sektor Steuer, Familienrecht und Renten

             werden von den Bürgern wenig anerkannt.

             Die schwierigste Aufgabe ist der Erhalt des

             Trockauer Wassers.

 

1987     Abwendung des Verkaufs des alten

             Verwaltungsgebäudes. Es sollte im Zentrum

             von Trockau den Bürgern, Vereinen und dem

             Fremdenverkehr erhalten bleiben.

             Vorschläge für Baugebiete wurden gemacht:

             Bockshügel, Hoch-Ziegelhütte, Heuberg und

             Langemaß. Das erarbeitete Gutachten von der

             Baudirektion Pegnitz sprach sich für das

             Heuberggebiet als beste Variante und den

             Bockshügel als Alternative aus.

             Wahlversammlung zur Bundestagswahl mit

             Bundestagsabgeordnetem Ortwin Lowack und

             Raiffeisenpräsident Manfred Nüssel.

             Preisschafkopf.

 

1988     Straßenbeleuchtung und Beleuchtung an der

             Autobahnbrücke. Errichtung eines Tanzcenter

             hinter der Autobahn. Diskussionen zum Thema

             Püttlach Stausee. Hierzu sollte es eine

             Bürgerbefragung geben.

 

1989     26 Mitglieder.

             1. Vorsitzender Werner Schüssel.

             Besuch des Finanzministers Gerold Tandler

             im Tanzsaal in Trockau.

             Info Veranstaltung zum Thema Gesundheits 

             Reform mit Referent

             H. Böhner von der AOK Bayreuth.  

             Rücktritt des Vorsitzenden Hans Linhardt.

             Erneute Stadtratskandidatur von

             Frau Baronin Groß von Trockau.

             Hans Linhardt wollte aber auch

             kandidieren. Der CSU OV entschied

             nach Abstimmung, dass nur 1 Kandidat

             nominiert werden soll.

             Bei einer Abstimmung von 14 zu

             6 Stimmen für Frau Baronin, entschied

             sich Hans Linhardt für den Rücktritt.

             Es folgen weitere 6 Austritte.

             Mit der Öffnung der Grenzen hat Trockau

             mit dem Autobahnanschluß eine Mittelpunkt

             Position im Fremdenverkehr erhalten.

             Für Diskussionen sorgte aufgrund der

             Gebietsreform das Telefonbuch, mit dem sich

             die Trockauer nicht identifizieren konnten.

             Regelmäßig wurde ein CSU Stammtisch für

             alle Bürger und Bürgerinnen ins Leben

             gerufen. Hier sollte informiert und diskutiert

             werden.  

 

1990     Das Jahr der 3 Wahlen, im März

             Kommunalwahlen, im Oktober Landtagswahl

             und im Dezember Bundestagswahl.

             Wahlversammlung zur Landtagswahl mit

             Simon Nüssel, Landtagsabgeordneter

             Anneliese Fischer und                        

             Bundestagsabgeordnetem Ortwin Lowack.

             Wahlversammlungen zur Wiederwahl der

             Stadträtin Frau Baronin Groß von Trockau

             unter dem Motto: Trockau in guten Händen.

             Wichtige Punkte hier waren: Preisgünstige

             Sicherung der Wasserver- und Abwasser-

             Entsorgung. Trockau behält auch in der

             Juragruppe sein eigenes Wasser.

             Erschließung vom Baugebiet Heuberg II.

             Verschönerung des Kirchplatzes.

             Attraktives Aussehen für unseren Marktplatz.

             Neue Nutzung des Verwaltungsgebäudes.

             Errichtung eines Spielplatzes am Buchenweg.

             Antrag auf Unterstützung des Sportvereins mit

             der Strom- und Wasserversorgung.

             Antrag auf Erneuerung und Aktualisierung der

             Wandertafel.

 

 

1991     27 Mitglieder.

             1. Vorsitzender Werner Schüssel

             Ehrenmitglieder Franz Löhr, Paul Gradl und Max Löffler.

             Rex Gildo bei der

             CSU Trockau.

             Baugebiet am

             Heuberg ausgewiesen

             Errichtung eines

             Spielplatzes   

             am Buchenweg

             Antrag zur

             Ausbesserung und 

             Instandhaltung des

             Kinderspielplatzes

             hinter der

             St. Thomas Kirche.

             Info-Veranstaltung zum Thema

             Rauschgift im Gasthof Löffler.

             Gastsprecher waren:

             Herr Jakob und Herr Strömsdörfer von

             der Kriminalpolizei, Rauschgift Dezernat

             Es waren ca. 50 Gäste anwesend.

             Eine gute Veranstaltung.

             Info Veranstaltung zu §218

             Zur Diskussion stellten sich :

             Politik: MDL Anneliese Fischer

             Medizin: Dr. Gerlinde Havla, Pegnitz

             Recht: Dr. Dr. Driendl, Bayreuth

             Kirche: Pfarrer Jürgen Benisch, Trockau

             gute Veranstaltung, zahlreiche Teilnehmer

             aller Altersgruppen

 

1992     27 Mitglieder.

             20jähriges Bestehen mit Generalsekretär Erwin Huber

 

             Ortsverschönerung und Lampen in den

             Seitenstraßen

             Bürgergespräch zum Neubau der A9:

             Variante I kommt für CSU nicht in Betracht.

             Auf Einladung der Trockauer Stadträtin,

             Baronin Groß von Trockau kam auch der

             Bundestagsabgeordnete, Hartmut Koschyk.

             Eine Zwischenlösung zwischen

             Variante II und III wäre in Ordnung

             Antrag der CSU: Handlauf am Gaaßbockberg

             und Räumdienst für Gehweg.

             Info Veranstaltung zum Thema:

             Gewalt gegen Frauen, 53 Besucher.

             Politische Diskussion mit Frau MdL

             Anneliese Fischer.

             Innerhalb eines 1/4 Jahres sind alle 3

             Ehrenmitglieder verstorben.

             Zentrale Wasserversorgung der Juragruppe,

             Festsetzungsverfahren für das

             Wasser Schutz Gebiet.

             Antrag zur Renovierung der Leichenhalle von

             Stadträtin Baronin Groß von Trockau gestellt.

             Fahrt nach Bonn.

 

1993     29. Mitglieder.

             Info Veranstaltung zum Thema

             Wasserversorgung in Trockau

             Bau und Finanzierung.

             Ausflug zur Besichtigung des FJS Flughafens

             und Sommerfest.

             Ja zur Mitverantwortung Europa, auch

             wenn dies mit Einbußen zusammenhängt.

             Ja, zur ökologischen Zukunft.

             Unterschriftenaktion zum Erhalt des

             Bundeswehrstandortes in Bayreuth erfolgreich.            

             Info Veranstaltung zum Thema organisierte          

             Kriminalität und Sicherheit rund ums Haus.

             Frau Baronin will ihr Amt als Stadträtin abgeben.

             Sommerfest bei Vorstandsmitglied Hermann

             Failner mit Kaffee, Kuchen und Backschinken.

 

1994     28 Mitglieder.

             Deutsche aus Polen besuchen Trockau.

             18 Personen kommen mit einem polnischen

             Abgeordneten zur Besichtigung der Ortschaft

             und zu einer kleinen Gesprächsrunde.

             Info Veranstaltung mit Gesundheitsminister

             Horst Seehofer im Stöckelsaal.

             Gute Veranstaltung.

             Info Veranstaltungen mit      

             Bundestagsabgeordnetem Hartmut Koschyk,

             der Landtagsabgeordneten Anneliese Fischer        

             und Landtagsabgeordnetem Walter Nadler.

             Besichtigung der Autobahnmeisterei mit        

             Staatsminister Simon Nüssel, dem

             Bundestagsabgeordneten Hartmut Koschyk,          

             Landtagsabgeordneten Walter Nadler.

             Tagesausflug zum Freizeitpark

             nach Hasslach - ein voller Erfolg.

             Schafkopfrennen in der Fastenzeit.    

             Dorfplatz - und Kirchplatzverschönerung und       

             Erneuerung des Verwaltungsgebäudes und

             einen Pendlerparkplatz vor der Brücke zum

             Ortseingang beantragt.

             Bayern ist sicherstes Bundesland.

             Aber die Welt ist nicht sicherer geworden.

             3 Wahlen: Europawahl am 12.Juli

                              Landtagswahl am 25. September

                              Bundestagswahl am 23. Oktober

                                

 

1995     1. Vorsitzender Werner Krämer

             29 Mitglieder

             Info Veranstaltung mit                                           

             Bundestagsabgeordnetem Hartmut Koschyk.

             Sehr gut besucht, viele Informationen zu

             Themen, die die Welt bewegten.

             Verabschiedung des Staatsministers Simon

             Nüssel nach 40 Jahren Mitgliedschaft im

             Bayrischen Landtag und 20 jähriger

             erfolgreicher Regierungsarbeit.

             Unterstützung des Fußballvereins der

             SG Trockau mit 2 Trikotsätzen im Wert von

             3.200,00 DM "Mein Freund ist Ausländer".

 

1996     Aufstellen von Ruhebänken an den

             Wander Wegen.

             Aufstellen einer neuen Wandertafel.

             Antrag bei Autobahnverlegung einen Festplatz

             und Parkplatz beim Feuerwehrhaus von Brücke

             zu Brücke für die Bevölkerung.

                        Antrag auf Container für Blech und Folien

 

1997     33 Mitglieder

             Info Veranstaltung zum Thema "Rauschgift"

             Antrag auf Geschwindigkeitsbeschränkung

             auf der Staatsstraße zwischen Vorderkleebach

             und Lindenhardt auf 60 Km/h.

             Antrag bei Umbau der Autobahn A9 parallel

             in Fahrtrichtung München ein befahrbarer Weg

             für bessere Zufahrtsmöglichkeit z. B. beim

             Holzmachen anzulegen.

 

1998     32 Mitglieder

             Markierung der Wanderweg um Trockau

             Umbau des Verwaltungsgebäudes.

             Beschilderung der Bushaltestelle

 

1999     32 Mitglieder.

             1. Vorsitzender Hans Gradl

             Beschaffung eines für alle Vereine nutzbaren

             Fest- und Ortsplatzes.

             Erhaltung und Wartung der Ruhebänke und

             Wanderwege

             Europawahl.